Kaninchenkäfig, um Ihr Kaninchen sicher zu halten

Verschiedene Tierliebhaber beschäftigen sich mit verschiedenen Arten von Haustieren. Manche Leute haben mit verschiedenen Vogelarten zu tun, andere mit verschiedenen Tierarten wie Hunden, Pferden und vielen anderen Arten kleinerer Tiere wie Kaninchen. Kaninchen ist ein nettes kleines Haustier, das man zu Hause halten kann. Es gibt jedoch einige Gefahren für kleine Haustiere wie Kaninchen, wenn sie zu Hause gehalten werden, und Sie müssen dafür sorgen, dass Ihr Haustier sicher und bequem in Ihrem Zuhause bleibt. Das Risiko dieser Gefahren besteht insbesondere in der Nacht, da viele Raubtiere nachts auf Nahrungssuche kommen. Einige der gefährlichen Raubtiere, die nachts zum Fressen herauskommen und für Ihr Kaninchen gefährlich sein können, sind Füchse, Stinktiere, Opossums, Kojoten und Waschbären. Auch wenn Sie Haushunde und Kaninchen am selben Ort halten, kann das für das Kaninchen ebenfalls gefährlich werden. In manchen Fällen lässt Ihr Nachbar seine Hunde frei herumlaufen. Daher kann eine solche Situation auch für Ihr Kaninchen gefährlich sein.

Um Ihr Hauskaninchen vor all diesen Gefahren zu schützen, müssen Sie den Kaninchenkäfig aus hochwertigem Material bauen. Ein Kaninchenkäfig wird auch als Stall bezeichnet. Der Boden des Stalls kann aus drei Arten von Materialien gebaut werden, Draht, Holz oder Kunststoff. Alle diese Materialien haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Nachts bieten sie jedoch ein hohes Maß an Sicherheit für Ihr Haustier.

Bei der Herstellung eines Drahtbodens sollte es sich um ein geschweißtes Drahtgeflecht der Stärke 14 handeln, und die Abmessungen sollten nicht weniger als 0,5 x 2,5 cm betragen. Diese Arten von Bodenbelägen sind recht häufig anzutreffen, während Kunststoffböden nicht so häufig auf dem Markt zu finden sind. Wenn Sie Plastikfolie verwenden, stellen Sie sicher, dass sie ziemlich hart und dick ist.