Wie man ein Handicap-Experte für Pferderennen wird und mit den Rennen Geld verdient

Es ist nicht unmöglich, mit den Rennen Geld zu verdienen, aber es braucht Arbeit, um ein Handicap-Experte für Pferderennen zu werden. Wie bei allem anderen im Leben müssen Sie wollen, dass es gelingt. Der Grund dafür ist, dass so viele Menschen versuchen, dasselbe zu tun.

An jedem beliebigen Tag im ganzen Land und auf der ganzen Welt gibt es Menschen, die ihr Bestes geben, um die Rennen zu behindern und Geld zu verdienen. Für manche Menschen ist es eine Frage der Notwendigkeit. Für andere ist es ein Hobby, aber sie nehmen es ernst. Ob es sich um eine intellektuelle Übung oder eine Frage des finanziellen Überlebens handelt, es gibt Menschen, die an der Behinderung arbeiten.

Wenn Sie also versuchen, damit Geld zu verdienen, haben Sie es damit zu tun. Der einzige Weg, wie Sie Geld verdienen und Ihren Anspruch auf die Millionen setzen können, die jeden Tag gewettet werden, besteht darin, ein Experte zu werden.

Es gibt verschiedene Wege, Experte zu werden. Eine Möglichkeit ist es, alles über Vollblutpferde und das Treiben zu lernen. Es sei denn, Sie wurden hineingeboren und sind auf der Gegenstrecke aufgewachsen, das wird wahrscheinlich nicht passieren.

Ein einfacherer und praktikablerer Weg ist, Experte in einem kleineren Einflussbereich zu werden. Was ich meine ist, dass Sie eine Strecke oder Rennstrecke auswählen und so viel wie möglich über die Leute lernen müssen, die auf dieser Rennstrecke fahren. Wenn Sie zehn Trainer haben, die regelmäßig Pferderennen auf einer Rennstrecke fahren und ihre Bewegungen kennenlernen, haben Sie die Chance, beim Pferderennen-Handicap Geld zu gewinnen.

Es ist immer noch nicht einfach, aber es ist möglich. Es dauert Stunden des Lernens und Sie müssen sich Notizen machen. Zuerst scheint es eine entmutigende Aufgabe zu sein, und es wird viel Zeit damit verbracht, nur zuzusehen. Wie ein Fischer, der darauf wartet, dass ein Fisch vorbeischwimmt und den Köder schluckt, müssen Sie auf die richtige Situation warten, wenn Sie glauben, dass der Trainer sein Pferd in die richtige Situation gebracht hat, um zu gewinnen. Dann müssen Sie wissen, dass der Trainer tatsächlich den Zug machen wird, oder im Jargon des Backstretch, das Pferd zu „schicken“.

Sie können die Trainer selbst studieren und anfangen, sie herauszufinden, aber mit einer guten Methode der Tote-Board-Analyse wie der in True Handicapping wird es einfacher sein, herauszufinden, ob der Stall das Pferd setzt. Mein Rat ist, wenn Sie wirklich erfolgreich sein wollen, arbeiten, arbeiten, arbeiten und eine Methode wie True Handicap verwenden, um eine gute Wette zu rechtfertigen.

Vielleicht gehören Sie zu den wenigen, die durch harte Arbeit ein erfolgreicher Handicapper werden. Wenn das nach zu viel Arbeit oder Anstrengung klingt, dann schlage ich vor, dass Sie sich als Freizeit-Handicapper betrachten und sich auf Wetten beschränken, die Sie sich leisten können, und wie sie sagen: „Kündigen Sie nicht mit Ihrem Job.“